Aktuelles Unternehmen Partner 

Publikationen



Forschung Medizin

MEDIZINISCHE INNOVATION IM INTERESSE DER MENSCHEN.

Die medizinische Grundlagenforschung und die daraus entstandene
angewandte Wissenschaft in Praxis und Therapie hat in Eigeninitiative
und in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung
(BMBF) dieses Wissenschaftsmagazin als Meilenstein zur Orientierung
für Niedergelassene Ärzte und Kliniker ins Leben gerufen.

Die Publikation wird zukünftig die Ärzteschaft über Ursachen und möglicher
Präventionen sowie neue Behandlungsmöglichkeiten, therapeutische Maßnahmen
und innovative Medizintechnologien von neurodegenerativen Erkrankungen
informieren, die ein besonderes Interesse an der schnellen Umsetzung innovativer
Forschungsergebnisse in die tägliche Patientenbehandlung haben.

Als ständige Orientierungskommission zur redaktionellen Information haben sich
exzellente Wissenschaftler mit internationaler Reputation aus der medizinischen
Forschung und Lehre mit Kollegen aus der Pharmazie zusammengeschlossen,
um sachlich fundiert den Stellenwert der Medizin aufzuzeigen.

Federführend für diese einmalige Publikation zur Exzellenzforschung
in der Medizin – Demenzerkrankungen ist:

Univ.-Prof. Dr. med. Volker Sturm, Direktor der Klinik Stereotaxie
und funktionelle Neurochirurgie des Universitätsklinikums Köln,
Professor für Neurochirurgie und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats.

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) e. V., Bonn.

Die Magazinreihe steht unter der Schirmherrschaft von
Frau Annette Schavan.

Forschung Medizin – Exzellenzforschung Demenzerkrankungen ist ein
bundesweites Fachmagazin und wird ausschließlich an Mediziner abgegeben,
vor allem bei Kongressen, Fachtagungen, über Symposien oder als
Begleitpublikation zu fachwissenschaftlichen Kolloquien.




Forschung Medizin

MEDIZINISCHE INNOVATION IM INTERESSE DER MENSCHEN.

Die medizinische Grundlagen- und Anwendungsorientierte Forschung
(Berichterstattung) in Deutschland hat in Eigeninitiative und in
Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung
ein Spitzenmagazin als Meilenstein zur Orientierung für niedergelassene
Ärzte und Kliniker ins Leben gerufen, mit dem Titel „for Med“.

„Forschung Medizin“ wird zukünftig die Ärzteschaft über neue
Behandlungsmöglichkeiten, therapeutische Maßnahmen und innovative
Medizintechnologien informieren. Als ständige Orientierungskommission
zur redaktionellen Information haben sich Wissenschaftler mit
internationaler Reputation aus der medizinischen Forschung und
Lehre mit Kolleginnen/Kollegen aus der Pharmazie zusammengeschlossen,
um sachlich fundiert den Stellenwert der deutschen Medizin aufzuzeigen.

Ein derart hochstehendes Kompendium in dieser
Redaktionszusammensetzung erscheint erstmals
und wird mit Sicherheit eine sehr hohe Leserakzeptanz haben.
„Forschung Medizin“ wird in jeder Ausgabe mit einer anderen medizinischen
Disziplin erscheinen.

Unter Federführung des Dermatologen, Prof. Dr. med. Khusru Asadullah,
dem Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Hautforschungszentrums
(Universitätsmedizin Berlin), werden sich ausgesuchte Autoren

• Annette Schavan / Schirmherrin, Vorwort
• Prof Dr. Khusru Asadullah / Prof. Dr. Wolfgang Sterry,
  (Charité – Universitätsmedizin Berlin)
  Grußwort und Vorstellung des Deutschen Hautforschungszentrums
• Prof. Dr. Thomas Luger Universitätshautklinik Münster/
  Wissenschaftlicher Beirat des Deutschen Hautforschungszentrums
• Prof. Dr. W. H. Boehncke (Universitätshautklinik Frankfurt/Main)
• Dr. Robert Sabat (Charité – Universitätsmedizin Berlin)
• Dr. Frederik Igney (Novartis, Basel)
• Dr. Sandra Philipp / Prof. Dr. Wolfgang Sterry
  (Charité – Universitätsmedizin Berlin)
• Priv. Doz. Dr. Sigbert Jahn (Merk Serono Darmstadt)
• Prof. Dr. Michael P. Schön (Universitätshautklinik Göttingen)
• Priv. Doz. Dr. Thomas Zollner / Prof. Dr. Khusru Asadullah
  (Bayer-Schering Pharma Berlin) mit dem Themenschwerpunkt
  Dermatologie / Psoriasis mit allen Facetten beschäftigen.

Präsentationsmöglichkeiten für themenbezogene Produktinformationen
stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung.




Forschung Medizin

MEDIZINISCHE INNOVATION IM INTERESSE DER MENSCHEN.

Die medizinische Grundlagen- und Anwendungsorientierte Forschung
(Berichterstattung) in Deutschland hat in Eigeninitiative und in Kooperation
mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Spitzenmagazin
als Meilenstein zur Orientierung für niedergelassene Ärzte und Kliniker ins
Leben gerufen, mit dem Titel „for Med“.

„Forschung Medizin“ informiert die Ärzteschaft über neue
Behandlungsmöglichkeiten, therapeutische Maßnahmen und innovative
Medizintechnologien. Als ständige Orientierungskommission zur
redaktionellen Information haben sich Wissenschaftler mit internationaler
Reputation aus der medizinischen Forschung und Lehre mit
Kolleginnen/Kollegen aus der Pharmazie zusammengeschlossen,
um sachlich fundiert den Stellenwert der deutschen Medizin
aufzuzeigen.

Als derart hochstehendes Kompendium in dieser
Redaktionszusammensetzung erscheint nun
„for Med – Exzellenzforschung in der Diabetologie“,
diese hat eine sehr hohe Leserakzeptanz.

Die Magazinreihe steht unter der Schirmherrschaft vom
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF),
vertreten durch Frau Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Das Grußwort verfasst Herr Priv.-Doz. Dr. Erhard Siegel,
Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft,
St. Josefskrankenhaus Heidelberg GmbH.

Forschung Medizin erscheint in jeder Ausgabe mit einer anderen
medizinschen Disziplin. Ausgesuchte Autoren beschäftigen
sich mit dem Themenschwerpunkt Diabetologie.

Forschung Medizin – Exzellenzforschung ist ein bundesweites
Fachmagazin und wird ausschließlich an Mediziner abgegeben,
vor allem bei Kongressen, Fachtagungen, über Symposien oder
als Begleitpublikation zu fachwissenschaftlichen Kolloquien.




Forschung Medizin

MEDIZINISCHE INNOVATION IM INTERESSE DER MENSCHEN.

Die medizinische Grundlagen- und Anwendungsorientierte Forschung
(Berichterstattung) in Deutschland hat in Eigeninitiative und in Kooperation
mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Spitzenmagazin
als Meilenstein zur Orientierung für niedergelassene Ärzte und Kliniker
ins Leben gerufen, mit dem Titel „for Med“.

„Forschung Medizin“ informiert die Ärzteschaft über neue
Behandlungsmöglichkeiten, therapeutische Maßnahmen und innovative
Medizintechnologien.

Als ständige Orientierungskommission zur redaktionellen Information
haben sich Wissenschaftler mit internationaler Reputation aus der medizinischen
Forschung und Lehre mit Kolleginnen/Kollegen aus der Pharmazie
zusammengeschlossen, um sachlich fundiert den Stellenwert
der deutschen Medizin aufzuzeigen.

Als derart hochstehendes Kompendium in dieser Redaktionszusammensetzung
erscheint nun „for Med – Exzellenzforschung in der Frauenheilkunde/Gynäkologie“,
diese hat eine sehr hohe Leserakzeptanz.

Die Magazinreihe steht unter der Schirmherrschaft
vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF),
vertreten durch Frau Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Forschung Medizin erscheint in jeder Ausgabe mit einer anderen
medizinschen Disziplin. Ausgesuchte Autoren beschäftigen sich mit dem
Themenschwerpunkt Frauenheilkunde/Gynäkologie.

Das Grußwort verfasst Herr Prof. Dr. Diethelm Wallwiener,
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Forschung Medizin – Exzellenzforschung ist ein bundesweites Fachmagazin
und wird ausschließlich an Mediziner abgegeben, vor allem bei Fachtagungen,
über Symposien oder als Begleitpublikation zu Kongressen:

4. KONGRESS DER DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR GYNÄKOLOGIE
    UND GEBURTSHILFE
7. KONGRESS FORUM OPERATIVE GYNÄKOLOGIE
11. ENDOMETRIOSE KONGRESS DEUTSCHSPRACHIGER LÄNDER

Verteiler- und Bezieherkreis:
Das Magazin wird ausschließlich an Fachkliniken und Universitätskliniken
(an Mediziner/innen), Niedergelassene Ärzte (Allgemeinmediziner)
und Fachärzte (Gynäkologen und Pädiatrer) abgegeben, die mit Arzneimitteln
erlaubterweise Handel treiben (gem. § 10ff. HWG – keine Laienansprache).




Forschung Medizin

MEDIZINISCHE INNOVATION IM INTERESSE DER MENSCHEN.

Die medizinische grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung
(Berichterstattung) in Deutschland hat in Eigeninitiative und in Kooperation
mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Spitzenmagazin
als Meilenstein zur Orientierung für niedergelassene Ärzte und Kliniker
ins Leben gerufen, mit dem Titel „for Med“.

„Forschung Medizin“ informiert die Ärzteschaft über neue Behandlungs-
möglichkeiten, therapeutische Maßnahmen und innovative Medizintechnologien.
Als ständige Orientierungskommission zur redaktionellen Information haben sich
Wissenschaftler mit internationaler Reputation aus der medizinischen Forschung
und Lehre mit Kolleginnen/Kollegen aus der Pharmazie zusammengeschlossen,
um sachlich fundiert den Stellenwert der deutschen Medizin aufzuzeigen.

Als derart hochstehendes Kompendium in dieser Redaktionszusammensetzung
erscheint nun „for Med – Exzellenzforschung Gynäkologische Onkologie“.

Die Magazinreihe steht unter der Schirmherrschaft vom Bundesministerium
für Bildung und Forschung (BMBF), vertreten durch
Frau Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Forschung Medizin erscheint in jeder Ausgabe mit einer anderen medizinschen
Disziplin. Ausgesuchte Autoren beschäftigen sich mit dem Themenschwerpunkt
Gynäkologische Onkologie.

Die Redaktionelle Leitung hat Herr Prof. Dr. Werner Lichtenegger,
Klinik für Gynäkologie mit Zentrum für onkologische Chirurgie,
Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Forschung Medizin – Exzellenzforschung ist ein bundesweites Fachmagazin
und wird ausschließlich an Mediziner abgegeben, vor allem bei Fachtagungen,
über Symposien oder als Begleitpublikation zu Kongressen.

Verteiler- und Bezieherkreis:
Das Magazin wird ausschließlich an Fachkliniken und Universitätskliniken
(an Mediziner/innen), Niedergelassene Ärzte (Allgemeinmediziner)
und Fachärzte (Gynäkologen und Pädiatrer) abgegeben, die mit Arzneimitteln
erlaubterweise Handel treiben (gem. § 10ff. HWG – keine Laienansprache).



Forschung Medizin

MEDIZINISCHE INNOVATION IM INTERESSE DER MENSCHEN.

Die medizinische Grundlagen- und Anwendungsorientierte Forschung
(Berichterstattung) in Deutschland hat in Eigeninitiative und in Kooperation
mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Spitzenmagazin
als Meilenstein zur Orientierung für niedergelassene Ärzte und Kliniker
ins Leben gerufen, mit dem Titel „for Med“.

„Forschung Medizin“ informiert die Ärzteschaft über neue
Behandlungsmöglichkeiten, therapeutische Maßnahmen und innovative
Medizintechnologien. Als ständige Orientierungskommission zur redaktionellen
Information haben sich Wissenschaftler mit internationaler Reputation aus der
medizinischen Forschung und Lehre mit Kolleginnen/Kollegen aus der Pharmazie
zusammengeschlossen, um sachlich fundiert den Stellenwert der deutschen
Medizin aufzuzeigen.

Als derart hochstehendes Kompendium in dieser Redaktionszusammensetzung
erscheint nun „for Med – Bildgebende Verfahren in der Medizin“ und wird mit
Sicherheit eine sehr hohe Leserakzeptanz haben.

Die Magazinreihe steht unter der Schirmherrschaft vom
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF),
vertreten durch Frau Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Unter Federführung von Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Wolfhard Semmler,
Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie Deutsches
Krebsforschungszentrum Heidelberg werden sich ausgesuchte Autoren:

• Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Wolfhard Semmler,
  Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg
• PD Dr. med. Tobias Bäuerle,
  Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg
• Prof. Dr. Mark E. Ladd, Zentrum für Medizinische Biotechnologie (ZMB)
• Prof. Dr. med. Jeanette Schulz-Menger, Hochschulambulanz für Kardiologie,
  Fachärztin für Diagnostische Radiologie, Charité Universitätsmedizin Berlin
• PD Dr. Nicolau Beckmann Novartis Institutes for Bio Medical Research (NIBR)
mit dem Themenschwerpunkt Fachspezifische Präparate,
Präklinische und Klinische Bildgebung mit allen Facetten beschäftigen.

Das Editorial verfasst das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ).
Forschung Medizin – Exzellenzforschung ist ein bundesweites Fachmagazin und
wird ausschließlich an Mediziner abgegeben, vor allem bei Kongressen,
Fachtagungen, über Symposien oder als Begleitpublikation zu
fachwissenschaftlichen Kolloquien.

Verteiler- und Bezieherkreis:
Das Magazin wird ausschließlich an Fachkliniken und Universitätskliniken
(an Mediziner/innen), Niedergelassene Ärzte (Allgemeinmediziner)
und Fachärzte (Radiologen) abgegeben (keine Laienansprache).




Forschung Medizin

MEDIZINISCHE INNOVATION IM INTERESSE DER MENSCHEN.

Die medizinische Grundlagen- und Anwendungsorientierte Forschung
(Berichterstattung) in Deutschland hat in Eigeninitiative und in Kooperation
mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Spitzenmagazin
als Meilenstein zur Orientierung für niedergelassene Ärzte und Kliniker
ins Leben gerufen, mit dem Titel „for Med“.

„Forschung Medizin“ informiert die Ärzteschaft über neue Behandlungsmöglichkeiten,
therapeutische Maßnahmen und innovative Medizintechnologien.
Als ständige Orientierungskommission zur redaktionellen Information haben sich
Wissenschaftler mit internationaler Reputation aus der medizinischen Forschung
und Lehre mit Kolleginnen/Kollegen aus der Pharmazie zusammengeschlossen,
um sachlich fundiert den Stellenwert der deutschen Medizin aufzuzeigen.

Als derart hochstehendes Kompendium in dieser Redaktionszusammensetzung
erscheint nun „for Med – Exzellenzforschung in der Tumormedizin“, diese hat eine
sehr hohe Leserakzeptanz.

Das Grußwort verfasst Herr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Wiestler,
Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums.

Forschung Medizin erscheint in jeder Ausgabe mit einer anderen
medizinschen Disziplin. Ausgesuchte Autoren beschäftigen sich
mit dem Themenschwerpunkt Onkologie.

Forschung Medizin – Exzellenzforschung ist ein bundesweites Fachmagazin
und wird ausschließlich an Mediziner abgegeben, vor allem bei Kongressen,
Fachtagungen, über Symposien oder als Begleitpublikation zu
fachwissenschaftlichen Kolloquien.

Verteiler- und Bezieherkreis:
Das Magazin wird ausschließlich an Fachkliniken und Universitätskliniken
(an Mediziner/innen), Niedergelassene Ärzte (Allgemeinmediziner)
und Fachärzte (Onkologen) abgegeben (keine Laienansprache).



Bei Rückfragen oder Beratung für andere Anzeigengrößen oder Sonderplatzierungen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch
unter 06206 9390 oder Sie senden Ihre Anfrage an info@alphapublic.de. Wir werden diese umgehend bearbeiten.
Ihre ALPHA Informationsgesellschaft mbH